«

»

Stellungnahme der republikanischen Gefangenen in Maghaberry

Folgende Stellungnahme des Oberbefehlshabers der republikanischen Gefangenen (POWs) im Gefängnis in Maghaberry wurde am 29. Jänner 2009 vom Pressebüro von Republican Sinn Féin veröffentlicht:

Wir, die republikanischen Kriegsgefangenen, aufgrund unserer Überzeugung und Taten eingesperrt im Gefangenenlager in Maghaberry, möchten die Gelegenheit nutzen, über die letzten Versuche der Briten, jene [Gefangenen] im republikanischen Flügel – Roe House Bereich 3 und 4 – zu kriminalisieren, zu informieren.

Die Unterzeichnung des Stormont-Abkommens [1998] (Karfreitagsabkommen, IRC.) bedeutete das Ende des politischen Status’ für politische Gefangenen, inklusive ein Ende der Segregation. (Segregation bedeutet hier die Trennung von politischen und nicht-politischen, sowie von republikanischen und loyalistischen Gefangenen, IRC.). Erst 2003/04, nachdem einige POWs in einen Schmutzprotest getreten waren, wurde die Separierung wieder eingeführt.

Derzeit ist die alte Politik der Kriminalisierung ganz oben auf der Tagesordnung des Northern Ireland Office (NIO) und ihrer Provo-Marionetten. Dabei werden sie unterstützt von ehemaligen Mitgliedern der Bewegung der Provisionals, die nun aktiv in kriminellen Aktivitäten, wie etwa so genanntes „tiger kidnapping“ zur persönlichen Bereicherung involviert sind. („tiger kidnapping“ bezeichnet die Entführung von Familienmitgliedern, um die anderen zu kriminellen Taten, etwa Raubüberfällen, zu nötige. Der bekannteste Fall ist der Geldraub in der Northern Bank-Zentrale in Belfast 2004, IRC.)

Jene, die sich selbst als Republikaner bezeichnen und gleichzeitig in kriminellen Aktionen, wie „tiger kidnapping“ einzig zum Ziel [individueller] finanzieller Bereicherung, verstrickt sind, sind in unserem Flügel nicht willkommen und ihre Anwesendheit wird nicht toleriert werden. Alle, die in irgendeiner Form diese Menschen zu schützen versuchen, werden aufgefordert dies unverzüglich zu unterlassen oder den republikanischen Flügel zu verlassen.

Die Anliegen der republikanischen Gefangenen in Trakt 3 und 4 sind sehr ernst und sollen auch als solche behandelt werden. Dies, nicht nur von der Gefängnisleitung, sondern auch von jenen, die Vermittlung anbieten wollen, wie katholische Kleriker, das Independent Monitoring Board und der Ombudsmann der Gefangenen in den 6 Counties.

Es bedarf keiner Illusion, dass wir, die republikanischen POWs, die Präsenz von Kriminellen und denen, die uns und unseren Kampf zu kriminalisieren versuchen, in unserem Flügel nicht tolerieren werden. Wir senden hiermit eine unmissverständliche Botschaft an das NIO und seine Provo-Marionetten, dass Kriminelle niemals in unserem Flügel willkommen sein werden.

Wir sind die Kriegsgefangene. Wir können weder gebrochen, noch kriminalisiert werden. Alle derartigen Versuche werden mit Widerstand beantwortet werden.

Oberbefehlshaber der I.R.A.-Gefangegen
Maghaberry-Gefängnis, Jänner 2009

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://zusammenkaempfen.bplaced.net/2009/02/stellungnahme-der-republikanischen-gefangenen-in-maghaberry/