«

»

Ian Tomlinson starb an inneren Blutungen

Der Ian Tomlinson, der während des G20-Gipfels in London nach den Misshandlungen durch die britische Polizei verstarb , erlag nach den Befunden einer zweiten Obduktion an den Folgen von inneren Blutungen im Unterleib.

Der 47-jährige Ian Tomlinson, der bei den G20 Protesten in London gestorben ist, kam nicht durch ein Herzversagen ums Leben. Eine erneute Obduktion hat ergeben, dass Tomlinson, der unbegründet und ohne Vorwarnung von einem Polizisten niedergeschlagen wurde, an inneren Blutungen gestorben ist. Die bei der ersten Obduktion festgestellte Veränderung am Herz führte nicht zum Tode. Wie es zu der tödlichen Verletzung und den Blutungen im Magenbereich kam, ist nach Angaben der britischen Polizei noch nicht abschliessend geklärt.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://zusammenkaempfen.bplaced.net/2009/04/ian-tomlinson-starb-an-inneren-blutungen/