«

»

Bericht von der 4. internationalen Prozessdelegation nach Mailand

Tuesday, 5. May 2009

Ein Teil der internationalen Prozessdelegation

Am 4. Mai veranstaltete die Rote Hilfe International eine internationale Prozessdelegation aus Solidarität mit den revolutionären Gefangenen der „Operation Tramonto“ vom 12. Februar 2007. Dieser Prozesstag war einer der letzten vor der Urteilsverkündung Mitte Juni und über 80 Personen aus Belgien, Deutschland, Frankreich, Italien, Schweiz, Spanien und aus der Türkei beteiligten sich daran.
Vor dem Gerichtsgebäude, das noch in Zeiten des Faschismus erbaut wurde, wurden Infotische aufgebaut, Transparente aufgehängt, Flugblätter verteilt und Reden verlesen.

Vor dem Gerichtsgebäude – Transparente, Fahnen, etc…

Im Prozesssaal hielt die Verteidigung ihr Plädoyer verurteilte die Vorgehensweise der Ermittlungsbehörden, die Situation der Gefangenen und erklärte die Anklage, wie auch das Verfahren für haltlos. So wurden die Angeklagten zum Ankläger. Alfredo Davanzo verlies die Prozesserklärung der Gefangenen der PC P-M („Der Revolution kann nicht der Prozess gemacht werden …“). (siehe “Prozesserklärung der PC p-m vom 4.5.09 “)

Die BesucherInnen klatschten, grüssten, entrollten ein Transparent im Prozesssaal (Libertà per i compagni subito / Sofortige Freiheit für unsere Genossen) und riefen gemeinsam mit den Gefangenen die Parolen: Contre la crisi dell’imperialismo – guerra popolare per il communismo / Gegen die Krise des Imperialismus – Volkskrieg für den Kommunismus , il proletariato non conosce nazione, internazionalismo rivoluzione / das Proletariat kennt keine Nation, Internationalismus Revolution.


Nach dem Prozess gab es eine Demonstration durch die Mailänder Innenstadt. Es wurden Partisanenlieder gesungen, Parolen gerufen (Tutti compagni – Liberta!), eine Hauptverkehrsstrasse der Innenstadt blockiert und Reden gehalten.
Man nahm Bezug auf die Krise des Kapitalismus, die imperialistischen Kriege, verurteilte den Prozess als politischen Schauprozess, als Angriff auf den revolutionären Widerstand und entblösste die Vertreter der Klassenjustiz, der faschistischen Parteien der imperialistischen Staaten als die wahren Terroristen.

Am 11. Juni wird der vermutlich letzte Prozesstag vor der Urteilsverkündung geben, in dem die Staatsanwältin auf das Plädoyer der Verteidigung antworten wird.

Der Revolution kann nicht der Prozess gemacht werden!
Freiheit für die Gefangenen unter Hausarrest – Alfredo, Ale, Amarilli, Andrea, Max, Federico, Mavide, Michele – für die Gefangenen im Zusammenhang mit der PC P-M – Massimiliano, Bruno, Massimo – und für die Gefangenen Militanten für die Konstituierung der PC P-M – Alfredo, Claudio, Davide, Vicenco.

Weitere Informationen und die Erklärungen der Gefangenen unter:
www.rhi-sri.org

Letzte Aktualisierung ( Tuesday, 5. May 2009 )

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://zusammenkaempfen.bplaced.net/2009/05/bericht-von-der-4-internationalen-prozessdelegation-nach-mailand/