«

»

Ahmad Sa’adat seit zwei Wochen im Hungerstreik

Der Generalsekretär der Volksfront für die Befreiung Palästinas, Ahmad Sa’adat, setzt seinen vor einer Woche begonnen Hungerstreik gegen die von der israelischen Gefängnisverwaltung praktizierte Politik der Isolationshaft gegen palästinensischen Gefangene fort.
Die Lage ist ernst und verlangt eine breite öffentliche Solidarität und Unterstützung der palästinensischen Gefangenen in den Gefängnissen der Besatzer und Solidarität mit Ahmad Sa’adat. In dem Versuch, ihre Kraft, Solidarität und Standhaftigkeit zu unterminieren, werden die palästinensischen Gefangenen in Isolationshaft gehalten und regelmäßig in andere Gefängnisse verlegt. Ihnen werden Familienbesuche verweigert und Isolationshaft gegen politische aktive Gefangene verhängt. Die zunehmenden israelischen Angriffe gegen die Rechte der Gefangenen, die im Laufe vieler Jahre erkämpft wurden, begannen sofort nach dem verbrecherischen Krieg gegen Gaza und werden seitdem fortgesetzt.
Die gegen Ahmad Sa’adat im März verhängte Isolationshaft wurde verlängert. In der zweiten Hungerstreikwoche setzte Ahmad Sa’adat seine Gesundheit aufs Spiel, um auf das Leiden der palästinensischen Gefangenen aufmerksam zu machen und gegen die Misshandlungen, Folter und unmenschlichen Gefängnisbedingungen, die darauf abzielten, den Kampf der palästinensischen Gefangenen für ein freies Palästina zu brechen, zu protestieren.
Jetzt ist die Zeit für palästinensische, arabische und internationale Aktionen und zur Unterstützung der palästinensischen Gefangenen, die täglich hinter Gittern und in der vordersten Linie im Kampf zur Befreiung Palästinas stehen.
Die Kampagne zur Befreiung Ahmad Sa’adat ruft Parteien, Gruppen und Organisationen in der ganzen Welt auf, sich für die Freiheit Ahmad Sa’adat und alle palästinensischen Gefangenen einzusetzen. Es ist wichtig, die Kampagne zur Freilassung Ahmed Sa’adat`s so breit wie möglich zu gestalten.

Schreiben Sie Protestbriefe gegen die israelische Isolationspolitik an die israelischen Botschaft in ihrem Land:

http://www.mfa.gov.il/MFA/About+the+Ministry/Diplomatic+missions/Web+Sites+of+Israeli+Missions+Abroad.htm

Schreiben Sie auch an das Internationale Komitee vom Roten Kreuzes (IKRK). Fordern Sie das IKRK auf, sein Schweigen zur Situation der palästinensischen Gefangenen zu beenden und sich aktiv für ihre Rechte einzusetzen. Kontaktieren Sie das Jerusalemer Büro der IKRK jerusalem.jer@icrc.org.

Schicken Sich bitte eine Kopie Ihrer Briefe und Erklärungen an info@freeahmadsaadat.org. Werden Sie jetzt aktiv für die Freiheit von Ahmad Sa’adat und alle palästinensischen Gefangenen.

Die Kampagne zur Freilassung Ahmad Sa’adat
11. Juni 2009

http://www.freeahmadsaadat.org/

info@freeahmadsaadat.org

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://zusammenkaempfen.bplaced.net/2009/06/ahmad-saadat-seit-zwei-wochen-im-hungerstreik/