«

»

Loyalistischer Angriff auf irische Jugendmannschaft

Ende Juli fand der diesjährige Milk-Cup in Coleraine, Co. Derry, statt. Das internationale Fußballjugendturnier wird seit 1983 jährlich ausgetragen. Am 29. Juli kam es dabei zu einem sektiererischen Angriff auf eine Dubliner Fußballmannschaft.

Ziegel, Flaschen und Bierdosen wurden in der Nacht auf einen Wohnbau am Cromore Court geworfen, in dem das Jugendteam von Crumlin United residierte. Cromore Court liegt nahe an einem loyalistischen Wohngebiet. Bisher wurde erst ein Mann festgenommen und von RUC/PSNI zum Vorfall befragt.

Die Spieler im Alter von 14 und 15 Jahren und ihre Betreuer wurden während des Turniers außerdem Opfer von sektiererischen Beschimpfungen von loyalistischen Gruppen außerhalb ihres Quartiers. Während des nächtlichen Angriffs wurden mehrere Fenster von Ziegelsteinen eingeschlagen.

Paul Hammond, Sprecher des Clubs, erklärte, die Spieler seien wegen der Vorfälle „sehr verängstigt“ gewesen. Weiters betonte er, Crumlin United, ehemaliger Sieger des Tuniers, werde weiterhin am Turnier teilnehmen, denn „Fußball muss der Sieger sein, das ist das einzige, was zählt“.

Hammond bedankte sich im BBC-Interview für die sehr positive Reaktion und Hilfsbereitschaft der Organisatoren und anderen Teams.

Crumlin United und die zweite Mannschaft aus Dublin, Cherry Orchard, wurden nach den sektiererischen Übergriffen in neue Unterkünfte verlegt. Die britische Kolonialpolizei RUC/PSNI werde dem „Unfall“ nachgehen.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://zusammenkaempfen.bplaced.net/2008/08/loyalistischer-angriff-auf-irische-jugendmannschaft/