«

»

Verdächtige der Anschläge verweigern Nahrungsaufnahme

Utl.: NGO warnt vor Menschenrechtsverletzungen / Gefangener in Krankenhaus überstellt

Wien/Dublin/Armagh – Republican Sinn Féin informierte am 19. März, dass zwei der Republikaner, denen ein Zusammenhang mit den Angriffen vor zwei Wochen in Antrim und Armagh vorgeworfen wird, seit ihrer Festnahme die Nahrungsaufnahme verweigern.

Einer der Gefangenen wurde am 22. März aufgrund seines schlechten Gesundheitszustands in ein Krankenhaus überstellt werden. Der Mann aus Lurgan klagt über schwere Rückenprobleme und hat hohes Fieber. Sein eigener Arzt wird ihm seit der Festnahme verweigert.

Ein Verwandter betonte: „Er ist völlig unschuldig. Genauso wie viele andere der Verhafteten war er einfach zu falschen Zeit am falschen Ort.“

Familienmitgliedern wird der Zutritt zu den Gefängnissen verweigert. Der einzige Kontakt der Gefangenen zur Außenwelt sind ihre rechtlichen Vertreter.

Ein Mann und ein 17-jähriger werden seit dem 10. März ohne Anklage festgehalten. Es ist dies die längste Zeit ohne Anklage in Irland seit den Internierungen Anfang der 1970er Jahre.

Mike Ritchie von der irischen NGO Committee on the Administration of Justice sagte, die Menschenrechtssituation sei „bedenklich“: „Wenn jemand ohne Anklage so lange festgehalten wird, heißt es, dass man nichts gegen einen hat, sondern ihm etwas anhängen will.“

Vor allem im Umgang mit dem minderjährigen Gefangenen sei die Einhaltung der Menschenrechte in Gefahr.

Aufgrund der Befragungsmethoden und der Zustände im Gefängnis erklärte die Familie des prominenten Republikaners Colin Duffy, er hätte heute als dritter Gefangener begonnen, die Nahrungsaufnahme zu verweigern.

Es gibt Hinweise, dass den republikanischen Gefangenen in den 1970/80er Jahren illegale Substanzen in ihr gemengt wurden, um sie in einen geistigen Zustand zu versetzen, der ihre Aussagen unkontrollierbar mache.

Republican Sinn Féin fordert die sofortige Freilassung aller Verhafteten: „Es werden Sündenböcke gesucht. Die 11 Männer und Frauen werden 4 Stunden ohne Pause befragt, um aus ihnen etwas heraus zu bekommen, mit dem sie nichts zu tun haben“, so ein Sprecher der Partei.

Rückfragehinweis:
- -
Republican Sinn Féin International Relations Bureau
Sinn Feín Poblachtach Roinn Gnóthaí Idirnáisiúnta
phone: 0664 170 02 92
mailto: irish-solidarity@gmx.net
web: www.irish-solidarity.net
post: Republican Sinn Féin, Stiftgasse 8, A-1070 Wien

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://zusammenkaempfen.bplaced.net/2009/03/verdachtige-der-anschlage-verweigern-nahrungsaufnahme/