«

»

Erneuter Staatsterror in der Türkei

Am 08. September 2009 drangen gegen 4 Uhr morgens Spezialeinheiten der Antiterrorabteilung der türkischen Polizei zeitgleich in Wohnungen und Büros in Istanbul, Izmir, Ankara, Bursa, Çanakkale, Tunceli, Diyarbakir und Malatya ein. Die mit Maschinengewehren und Sturmmasken ausgestatteten Spezialeinheiten zerstörten die Einrichtungen der Büros und Wohnungen und beschlagnahmten Computer, CD’s und ähnliches. Des weiteren wurden bei den Durchsuchungen 32 JournalistInnen, PolitikerInnen und Jugendliche festgenommen. Während den Verhaftungen wurden in den Wohnungen die anwesenden Familien misshandelt und geschlagen.

Grund für die Festnahmen soll laut dem türkischen Polizeiapparat die Teilnahme an der Beerdigung einer sozialistischen Schriftstellerin sein. Angeordnet wurden die Festnahmen von der Staatsanwaltschaft in Ankara. Da neben den 32 Festgenommenen noch rund 1500 weitere Menschen an der besagten Beerdigung teilgenommen haben muss mit weiteren Repressions- und Festnahmewellen gerechnet werden.

Wir solidarisieren uns mit den am 8. September festgenommenen Genossinnen und Genossen und allen politischen Gefangenen in der Türkei und weltweit.

Wir fordern:
Ein Ende der Kriminalisierung fortschrittlicher und revolutionärer Gruppen und Bewegungen!
Weg mit den so genannten „Antiterrorparagraphen“!
Freiheit für alle politischen Gefangenen!

Hoch die internationale Solidarität!

Rote Antifa // www.rote-antifa.org

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://zusammenkaempfen.bplaced.net/2009/09/erneuter-staatsterror-in-der-turkei/