«

»

Deutsche Sturmgewehre i.mexik. Kriegsgebiet?

Staatsanwaltschaft durchsucht Firmenzentrale des Rüstungskonzerns Heckler & Koch. Verdacht auf illegale Exporte von G-36-Gewehren in gesperrte Bundesstaaten ….. Nach einem Verdacht der Staatsanwaltschaft Stuttgart hat das deutsche Rüstungsunternehmen Heckler & Koch womöglich über Jahre hinweg illegal Waffen in mexikanische Unruheprovinzen geliefert und so zur Eskalation des dort tobenden Drogenkrieges und sozialer Unruhen beigetragen. Rund zwei Jahre nach einer Strafanzeige aus der Friedensbewegung haben am Dienstagmorgen rund zwei Dutzend Beamte der Staatsanwaltschaft die Zentrale des Unternehmens mit Sitz in Oberndorf am Neckar durchsucht. Eine Sprecherin der Behörde bestätigte gegenüber Nachrichtenagenturen Ermittlungen wegen Verstoßes gegen das Kriegswaffenkontrollgesetz. ……….

Heckler & Koch wird vorgeworfen, seit dem Sommer 2006 Sturmgewehre des Typs G36 auch in die mexikanischen Krisenprovinzen Chiapas, Chihuahua, Jalisco und Guerrero geliefert zu haben. Diese Bundesstaaten waren von einer ursprünglichen Genehmigung des Bundesamtes für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle offenbar aber ausgenommen. In westlichen Bundesstaat Jalisco und im nördlichen Bundesstaat Chihuahua tobt ein erbitterter Drogenkrieg, in den auch die Armee verwickelt ist. In den Bundesstaaten Guerrero und Chiapas werden den mexikanischen Streitkräften schwere Menschenrechtsverstöße im Konflikt mit sozialen und indigenen Bewegungen vorgeworfen. ………. Mehr: http://www.heise.de/tp/blogs/8/148974 ………… In Mexiko tobt seit Jahren ein Drogenkrieg, der nach Schätzungen von Menschenrechtsorganisationen bislang gut 30.000 Menschen das Leben gekostet hat. Im Süden des Landes kommt es immer wieder zu blutigen sozialen Unruhen.
Harald Neuber22.12.2010 http://www.heise.de/tp/blogs/foren/S-Re-Deutsche-Waffen-deutsches-Geld/forum-191279/msg-19616211/read/

Picture: Deutsch: Deutsche Waffen, deutsches Geld. ……. Deutsche Sturmgewehre im mexikanischen Kriegsgebiet? Staatsanwaltschaft durchsucht Firmenzentrale des Rüstungskonzerns Heckler & Koch. Verdacht auf illegale Exporte von G-36-Gewehren in gesperrte Bundesstaaten ……… http://www.heise.de/tp/blogs/8/148974

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://zusammenkaempfen.bplaced.net/2010/12/deutsche-sturmgewehre-i-mexik-kriegsgebiet/