«

»

Programm für die Anti-Knast-Tage 2013

vom 15.-17. November im AJZ in Bielefeld:

Fr:
18:00 Uhr : Essen – Schlafplätze verteilen
20:00 Uhr: Veranstaltung Revolutionäre Langzeitgefangene

Sa:
10 Uhr Frühstück + Plenum
11-14 Uhr AG’s
14-15 Uhr Pause
15-18Uhr AG’s
18-20 Uhr Pause / Essen
20 Uhr VA Situation in Abschiebeknästen am Beispiel von Büren
22 Uhr Kneipe

So.
10-12 Uhr Frühstück
13 Uhr Plenum

Die Anti-Knast-Tage finden nun zum wiederholten male statt, dieses Jahr in Bielefeld. Wie die Jahre zuvor in den anderen Städten, sollen die Tage auch in diesem Jahr offen gestaltet werden. Wir verstehen diese Veranstaltung als Möglichkeit des Austausches, der Diskussion, des Lernens und Kennenlernens. So möchten wir nicht mit einen vorgefertigten und starren Programm einen möglichen produktiven Prozess  blockieren, sondern in Gegenteil mit allen Interessierten zusammen die inhaltliche Ausrichtung gestalten. Das bedeutet, dass bis auf den oben genannten zeitlichen Rahmen wenig vorgegeben ist und auf dem Plenum besprochen wird welche AG’s/Workshops wann stattfinden.
Wir hoffen damit auch Gruppen und Menschen ansprechen zu können, deren Schwerpunkt vielleicht erst einmal nicht Anti-Knast-Arbeit ist, die sich aber so, mit ihren Interessen, Fragen und den Erfahrungen aus ihren Leben und ihrer politischen Arbeit, einbringen können. Dadurch kann der Raum geschaffen werden, die Gemeinsamkeiten und Berührungspunkte mit anderen Aktionsbereichen zu erarbeiten und zu vertiefen und umgekehrt auch versucht werden die Auseinandersetzung um das Thema Knast in anderen Bereichen mehr zu verankern. Denn nur im gemeinsamen Handeln werden wir es schaffen, das Bestehende außer Kraft zu setzen und eine Gesellschaft ohne Grenzen und Knäste, ohne Ausbeutung und Unterdrückung, ohne Hierarchien und Herrschaft zu erkämpfen.

Wenn ihr also Ideen und Diskussionsvorschläge zu dem Thema Knast und Repression habt bringt sie mit oder schickt uns eine email. Einige Themenvorschläge wurden im Vorfeld der Anti-Knast-Tage bereits gemacht. So sind  AG’s/Workshops geplant zu den Themen:

Psychiatrisierung
Zwangsarbeit im Knast
Kommunikation mit Gefangenen

Auch findet noch eine Veranstaltung zu den § 129 Verfahren in Dresden statt. Außerdem wird evtl. ein Film oder eine Dokumentation zum Thema Knast gezeigt.

Weitere Vorschläge von uns wären:

Warum gegen Knast?
Knast + Repression / Wirkt die Angst?
Was bedeutet Knast für die Gesellschaft? Abschreckung oder abstraktes Vorhandensein
Überwachung – autoritäre Gesellschaft / Möglichkeiten der Sensibilisierung zum Thema Knast in einer Gesellschaft, die sich größtenteils freiwillig den Zwängen unterordnet
Arbeitszwang – Hartz IV – Knast etc. / Zusammenhänge zur Akzeptanz der erzwungenen Arbeit und wäre es sinnvoll eine Kampagne gegen die Profiteure der Knastarbeit zu machen .
Knastkämpfe / Wie können wir uns mit den Kämpfen im Knast solidarisieren und welche Interventionsmöglickeiten haben wir
Knastgewerkschaft – Organisierung im Knast – IvI / Ist die Vorstellung einer Organisationsstruktur für Gefangene eine Perspektive für die Kämpfe im Knast und inwieweit könnten wir draußen dies unterstützen?

Wir bitten die Leute aus anderen Städten, die bei uns übernachten wollen, uns vorher Bescheid zu geben wie viele Schlafpätze ihr in etwa braucht.
Meldet euch unter antiknast@riseup.net, das gilt auch für eure Fragen, Vorschläge und Anregungen.

Anti-Knast-Gruppe Bielefeld

———–

https://infoladenanschlag.wordpress.com/antiknast

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://zusammenkaempfen.bplaced.net/2013/10/programm-fur-die-anti-knast-tage-2013/