«

»

Wien: Inder stirbt in Abschiebehaft

Ein 20 Jahre alter indischer Flüchtling in österreichischer Abschiebehaft ist am Montag nach einem mehr als einmonatigem Hungerstreik im Wiener Polizeigewahrsam gestorben. Die verantwortliche Polizei erklärte, ein klarer Zusammenhang zwischen Hungerstreik und Tod könne nach „derzeitigen ärztlichen Erkenntnissen“ nicht gefunden werden. Unterdessen teilte die österreichische Caritas mit, auch im voralbergischen Bludenz komme es immer wieder zu Hungerstreiks. Alleine in der letzten Woche hätten zwei Menschen das Essen verweigert.

Der Inder war am Montagmorgen gegen 7.15 Uhr zusammengebrochen. Mithäftlinge schlugen Alarm. Wiederbelebungsversuche blieben erfolglos. Knapp eine Stunde später wurde laut Polizei sein Tod offiziell festgestellt. Der junge Inder war laut Polizei 2006 illegal eingereist und hatte Asyl beantragt. Dieses Gesuch sei 2009 rechtskräftig abgelehnt worden, der Bescheid sei mit der Ausweisung verbunden gewesen, hieß es. Der 20-Jährige soll daraufhin untergetaucht sein. Anfang August wurde er in Wien nach einem Verkehrsunfall festgenommen. Er kam in “Schubhaft”, wie in Österreich das Instrument der Abschiebehaft genannt wird.

Vertreter der österreichischen Justizbehörden betonten der österreichischen Nachrichtenagentur APA zufolge, der Inder sei regelmäßig gesundheitlich untersucht worden, zuletzt am Sonntag. Dabei seien keine Auffälligkeiten festgestellt worden. Innenministerin Maria Fekter bedauerte verbal den Tod des 20-Jährigen. Zwangsernährung sei nicht angeordnet worden, da diese in Österreich nicht erlaubt sei, erklärte die Ministerin laut APA. Hingegen kritisierten der US-Nachrichtenagentur AP zufolge Opposition und Menschenrechtsorganisationen die Flüchtlingspolitik der Regierung “scharf”.

Die meisten Schubhäftlinge würden nicht verstehen, warum sie überhaupt in einem Gefängnis sitzen, sagte Michael Waldenberger von der Caritas Flüchtlingsbetreuung dem ORF. Daher verzichteten viele aus Protest auf ihr Essen. Auch Kinder würden manchmal monatelang in “Schubhaft” genommen.

Quellen:

Associated Press (AP) http://www.epochtimes.de/articles/2009/09/14/490890.html

ORF http://vorarlberg.orf.at/stories/389979/

dpa (FAZ, 15. September 2009, Seite 15)

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://zusammenkaempfen.bplaced.net/2009/09/wien-inder-stirbt-in-abschiebehaft/