Antideutsche sind keine Linken!

Nach der Veranstaltung vom 16.08.2019 zum Thema Antideutsche ist eine Audiomitschnitt erschienen:

Des Weiteren dokumentieren wir einen Artikel zum Thema, welcher in einer englischen Zeitung erschienen ist: Weiterlesen »

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://zusammenkaempfen.bplaced.net/2019/09/audiomitschnitt/

Stadtfelsommerfest

Am Samstag richtet unter anderen der Infoladen Stadtfeld ein Straßenfest aus. Kommt alle zahlreich vorbei und gebt euren Freunden und Nachbarn bescheid.

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://zusammenkaempfen.bplaced.net/2019/08/stadtfelsommerfest/

Solidarität mit Grup Yorum!

Grup Yorum im Hungerstreik. Am 25. August 2019 werden es 100 Tage sein.

Mitglieder der Musikband Grup Yorum begaben sich am 17. Mai 2019 in einen Hungerstreik. Ihre Hungerstreik-Erklärung enthielt diverse Forderungen, darunter die Freilassung der gefangenen Bandmitglieder und die Einstellung der Verfahren, die Beendigung der Polizeirepression gegen den Istanbuler Kulturverein İdil, die Streichung der Namen der Bandmitglieder von den “Terrorlisten” und die Aufhebung der Konzertverbote.
Dem Hungerstreik, der draußen von Grup Yorum-Mitgliedern begonnen wurde, schlossen sich im Laufe der Aktion die gefangenen Grup Yorum-Mitlgieder Bahar Kurt (Burhaniye T-Typ Gefängnis; im 61. Tag, Stand 13.8.), İbrahim Gökçek (Silivri-Gefängnis Nr. 9; im 58. Tag, Stand 13.8.), Helin Bölek (Geschlossenen Frauengefängnis von Gebze; im 57. Tag, Stand 13.8.) und Barış Yüksel (Silivri-Gefängnis Nr. 9; im 55. Tag, Stand 13.8.) als auch UnterstützerInnenkreise und Familienangehörige an.
Gegen die Band, die sowohl in der Türkei als auch in Europa ständig mit Repression konfrontiert ist, wurden seit Verhängung des türkeiweiten Ausnahmezustandes im Juli 2016 massive Maßnahmen und Verbote ergriffen. So wurde das İdil Kulturzentrum, das sich im Istanbuler Stadteil Okmeydanı befindet und in dem Grup Yorum organisiert ist, achtmal (im Oktober und November 2016, im Mai und September 2017 sowie im Oktober und November 2018) von der Polizei gestürmt, wobei neben der Verwüstungen zudem Instrumente zerstört sowie Kompositionen entwendet wurden und insgesamt 30 Personen verhaftet wurden. In den letzten zwei Jahren wurden elf Bandmitglieder verhaftet und sieben befinden sich weiterhin in Haft. Sechs Bandmitglieder (İnan Altın, Selma Altın, Ali Aracı, İbrahim Gökçek, Emel Yeşilırmak und İhsan Cibelik) wurden durch das türkische Innenministerium auf eine “Terrorliste” gesetzt und es wird nach ihnen gefahndet. Weiterlesen »

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://zusammenkaempfen.bplaced.net/2019/08/solidaritat-mit-grup-yorum/

16.08. Veranstaltung

 

Kolonialistisch, rassistisch, kapitalistisch, kriegstreiberisch, staatskonform

Warum Antideutsche keine Linken sind

Vortag und Diskussion

Was in Magdeburg undenkbar scheint, ist in Halle bittere Realität: Die Antideutschen drangsalieren die linke Szene. Dieser Vortrag sollte eigentlich in Halle gehalten werden, aber weil die Antideutschen und ihre Freunde in der Stadtpolitik mit Gewalt und Fördermittelentzug drohten, wurde er abgesagt. Doch jetzt findet seine Premiere im „roten“ Magdeburg statt.

In Deutschland darf seit einem neuen Beschluss des Bundestages Kritik an der Politik Israels offiziell als „Antisemitismus“ bezeichnet werden. Wer den Boykott von Waren aus den von Israel illegal besetzen Gebieten fordert, gilt ebenfalls als „Antisemit“. Um diese absurden Gesetze durchzusetzen, bedarf es der Bodentruppen des Imperiums: den Antideutschen.

Halle ist bekannt für seine Vertreter dieser ominösen Politik. Wer sind die Antideutschen? Was wollen sie und wie versuchen sie ihre Ideen in die Praxis umzusetzen? Oft bezeichnen sie sich selbst als Linke. Doch dass es sich bei ihren Aktionen weder um linke noch um antifaschistische, sondern um reaktionäre Politik handelt, wird in der Veranstaltung geklärt. Ebenso wird die dringende Frage nach der internationalen Solidarität mit den Palästinensern gestellt. In einer Zeit der Kriege im Nahen Osten vertreten die Antideutschen die Position der deutschen Regierung und fordern uneingeschränkte Solidarität mit den kriegerischen Handlungen Israels und der USA.

Wie kann man mit antideutschen Spaltungsversuchen in linken Bündnissen umgehen, um in Halle (und auch in Magdeburg) dem Rechtsruck effektiv zu begegnen? Denn die Sprecher der Antideutschen legen eine antimuslimische Rhetorik an den Tag, die große Schnittmengen mit den Verlautbarungen der AfD aufweist. Und auch die rassistischen „Identitären“ freuen sich über die Schützenhilfe aus dem antideutschen Lager.

Es werden Vorschläge präsentiert, um eine revolutionäre Politik jenseits von antideutschen Störmanövern zu ermöglichen. In der anschließenden Diskussion können diese ausführlich besprochen werden.

Initiative – Rassismus bedeutet Spaltung

Freitag / 16 / August / 18:30 Uhr / Friesenstraße 52

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://zusammenkaempfen.bplaced.net/2019/08/16-08-veranstaltung/

2006 Veranstaltungshinweis

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://zusammenkaempfen.bplaced.net/2019/06/2006-veranstaltungshinweis/

Ältere Beiträge «

» Neuere Beiträge